„Herkunft

aber bleibt stets

Zukunft.”

 

Martin Heidegger

kultur.bilder.wissenschaft

Provenienzforschung

Provenienz, abgeleitet vom lateinischen Wort prōvenīre „aus etwas hervorgehen, von irgendwo herkommen“ bezeichnet die Herkunft eines Objekts. Bücher, Kunstgegenstände, Akten haben mitunter einen langen Weg bis zu ihrem heutigen Besitzer zurückgelegt. Ob dieser auch der rechtmäßige Eigentümer ist, klärt die Provenienzforschung.

 

kultur.bilder.wissenschaft forscht für Sie zu verborgenen Schätzen, zu NS-Raubgut, Beutegut und Schlossbergungen. Recherchen sind möglich als kurzfristige Recherche zu einem Objekt oder Bestand, Einzelfall- oder Komplettrecherche, Erben- und Rechtsnachfolgeermittlung.

Recherchewerk  Dr. Robert Langer

Grundlage der Tätigkeit von kultur.bilder.wissenschaft bilden die Bereiche

  • Kultur – Forschungen der Kulturphilosophie, Kulturgeschichte, Religionsgeschichte
  • Bilder – kulturelle Repräsentation durch Veröffentlichungen, Ausstellungen, Film
  • Wissenschaft – methodische Fundierung auf Grundlage guter wissenschaftlicher Praxis

kultur.bilder.wissenschaft unterstützt Sie durch Beratung und Erstellung von Exposés, Konzepten, Präsentationen, Netzwerken im Bereich Wissenschaft, Medien, Projektarbeit und Programmentwicklung.

Beratung – umfasst die Möglichkeit, Chancen und Potentiale eines Projektes aufzuzeigen. Dabei können Fördermöglichkeiten und Instrumentarien der Projektentwicklung erörtert werden.

EXPOSÉ – Ausgangspunkt für eine vertiefende thematische Beschäftigung ist die Erstellung eines Exposés, das für die Einwerbung von Drittmitteln sogar unerlässlich ist. Darin wird neben Vorhaben, Zielsetzung und inhaltlicher Rahmenbeschreibung der aktuelle Forschungsstand dokumentiert. Das Exposé stellt die Grundlage der differenzierten Projektbearbeitung dar.

KONZEPT – Darauf aufbauend ist es möglich, ein Konzept zu erstellen. Hierbei gewinnt ein Projekt oder eine bloße Idee Konturen.

RECHERCHE – Zum Recherchieren unter verschiedenen Gesichtspunkten ist eine interdisziplinäre Arbeitsweise nötig. kultur.bilder.wissenschaft übernimmt diese zeitaufwendige Arbeit und verkürzt Ihnen dadurch die Phase für Beschaffung und Absicherung von Informationen sowie langwieriges thematisches Einarbeiten.

PRÄSENTATION – Zur adäquaten Darstellung der Projektergebnisse wählen Sie die geeignete Form: Vortrag, Artikel, Broschüre, Buch, Ausstellung, Film.

NETZWERKBILDUNG – Um  Fehlstellen bei der Kompetenzaufstellung von Projekten zu beheben, werden bewährte Kontakte zu Gewerken der Bereiche Verlag, Grafik, Fotografie, Kamera, Regie, Wissenschaft, Supervision genutzt.

Dr. phil. Robert Langer

Studium der Slavistik, Philosophie und Germanistik/DaF

Promotion in Philosophie zu angewandter Ethik

 

Arbeitsschwerpunkte

Provenienzforschung, Kulturphilosophie, Kulturgeschichte, Interkulturalität, Identitätsforschung, Minderheiten, Wenden/Sorben, weibliche Gelehrsamkeit in der frühen Neuzeit, Adel in der Oberlausitz, frühneuzeitliche Handschriften

Veröffentlichungsliste in Auszügen

  • Provenienzforschung als bibliothekarisches Handlungsfeld. MAGAZIN DER BIBLIOTHEKEN IN SACHSEN. BIS 10 (2017) 1, S. 10.
  • Bibliotheken brauchen Provenienzforschung! FORUM BIBLIOTHEK UND INFORMATION. BUB 68 (2016) 12, S. 760-761.
  • Provenienzforschung an der Stadtbibliothek Bautzen. PROVENIENZ & FORSCHUNG 1 (2016) 1, S. 24-29.
  • Der Nationalsozialismus und das Potenzial der Volksbücherei. ZEITSCHRIFT FÜR BIBLIOTHEKSWESEN UND BIBLIOGRAPHIE. ZfBB 63 (2016) 4, S. 213-223.
  • Geschichte und Verantwortung. BIBLIOTHEKSDIENST. 50 (2016) 9, S. 790–804.
  • Deutsches Buch und wendisches Heftchen. LĚTOPIS  63 (2016) 1, 3-20 (Zeitschrift für sorbische Sprache, Geschichte und Kultur, Bautzen).
  • Erdmuthe Benigna von Reuß-Ebersdorf. in: Meyer, Dietrich (Hg.): Lebensbilder aus der Brüdergemeine, Bd. 2, Herrnhut 2014, S. 178-191.
  • Eine sächsische Gelehrte. Dresden 2013. Link zum Buch.
  • Vielfalt ist Sache eines Ganzen. (Gemeinsam mit Martin Walde und Jurij Brězan) inkl. DVD. Dresden 2011. Link zum Buch.
  • Das Kreuz der Symbole. www.sciencegarden.de (03.04.2010). Link zum Artikel.
  • Pallas und ihre Waffen. Dresden 2008.
  • Was ist Tradition? LĚTOPIS 52 (2005) 1, 104-116.
  • Wenden? (Kurzfilm, Farbe, 15 min) Festivalbeitrag bei EUROSHORTS 2003, Warschau. Link zum Film.

Pressestimmen

  • Auf den Spuren der Gestapo. Eindrücke vom Podium „Geraubte Bücher in deutschen Bibliotheken“ der Heinrich-Böll-Stiftung. (Weser-Kurier 04.03.2017) Link zum Artikel.
  • Von Nazis geraubte Hertie-Bibliothek wird erforscht (Lausitzer Rundschau 27.01.2017) Link zum Artikel.
  • Wer sucht, der findet. Interview (ELSTERWELLE-TV 18.10.2016) Link zum Beitrag.
  • Bücher der Kaufhaus-Familie Tietz in Bautzen wiederentdeckt. (MDR Sachsen 18.10.2016) Link zum Artikel.
  • Eine Fibel als Schlüssel (neues deutschland 18.10.2016) Link zum Artikel.
  • Geraubten Büchern auf der Spur (Lausitzer Rundschau 18.10.2016) Link zum Artikel Seite 1, Seite 2.
  • Die Rückkehr der geraubten Bücher (neues deutschland 2./3. Januar 2016) Link zum Artikel.
  • Der Bücher-Detektiv (Sächsische Zeitung 19. Januar 2016 und freitagSZ 22. Januar 2016) Link zum Artikel.
  • Ein "Bücher-Detektiv" auf der Suche nach gestohlenen Schätzen (MDR-Info 14. März 2016) Link zum Beitrag.

 

Gern beantworte ich Ihre Anfrage und unterbreite Ihnen ein Angebot für meine Dienstleistungen.

Dr. Robert Langer

Buchbergstraße 03 | 01896 Ohorn

 

Telefon: (035955) 75 885

E-Mail: info@kulturbilderwissenschaft.de

Steuernummer: 213/243/04433

 

Quellenangabe: Muster für Damast-Handtücher der Firma Fröhlich von 1881 (aus dem Altbestand der Stadtbibliothek Bautzen).

 

Urheberrecht: Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.